Waldtag, Waldwochen

Informationen zu den Waldwochen und Waldtagen finden Sie im Anhang am Seitenende!

Waldwochen 2017

24.04. – 28.04.2017

08.05. – 12.04.2017

15.05. – 18.05.2017 (Wald und Wiesenwoche)

Im April - Mai 2017 finden unsere traditionellen Wald - und Wiesenwochen statt. Die Waldlisten hängen auf der grauen Pinnwand aus. Nächstes Jahr werden wieder zwei Waldwochen und eine Wiesenwoche stattfinden. Tragen Sie bitte  Ihr Kind in der Woche ein, in der Sie die Möglichkeit haben, Ihr Kind zu fahren bzw. Fahrgemeinschaften zu bilden. Während der Wiesenwoche starten die Kinder am Kinderhaus und ein Fahren ist nicht notwendig. Da wir während der einzelnen Wochen keine Teilnehmerbegrenzung vorsehen, können die begleitenden Erzieherinnen erst nach feststehender Gruppengröße eingeteilt werden. Falls Sie Fragen zur Organisation haben, wenden Sie sich bitte an Sabine und Brigitte.

Infos zu den Waldwochen 2017

Um 8:30 Uhr treffen sich alle am Treffpunkt Parkplatz, vor der Autobahnbrücke (Plan auf der Rückseite), in der „Sang" und werden dort um 12:00 Uhr wieder abgeholt. Die Kinder in der Feld-, Wald-, Wiesenwoche gehen um 8:30 Uhr im Kindergarten los. Freitags ist wieder der, bei vielen Eltern (Omas, Opas, ...), sehr beliebte Familientag. Wer möchte kann einen Morgen der Kinder im Wald miterleben.

  • Wir bitten Sie kranke Kinder bitte bis 8:00 Uhr im Kindergarten zu entschuldigen!
  • Alle Informationen über Allergien der Kinder, wie z. B. Heuschnupfen, Sonnenallergie oder Überempfindlichkeit gegen Insektenstiche, sind wichtig. Bitte informieren Sie die Erzieherinnen.
  • Aktualisieren Sie bitte Telefonnummern oder Mobilnummern
  •  Jedes Erzieherinnenteam ist mit einem Handy ausgestattet und kontaktiert bei Bedarf die Kita. Auch für Eltern ist die Kita während der Waldwochen die Kontaktstelle.
  • Wenn Sie Fragen zu Gefahren durch Zecken oder Fuchsbandwurm haben, wenden Sie sich bitte an Susanne und Sabine.
  • In den vergangenen Jahren kam es wiederholt vor, dass Kinder auf Wunsch der Eltern in der Einrichtung blieben, da Bedenken wegen Nässe oder aus gesundheitlichen Gründen bestanden. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Waldtage aus personellen Gründen auch kurzfristig abgesagt werden, sollte dies mehrere Kinder einer Gruppe betreffen.

Ausstattung der Kinder:

  • Angemessene Kleidung, lange Hose und lange Ärmel auch wenn es warm ist – zum Schutz gegen Zecken
  • feste Schuhe
  • Bei feuchtem Wetter Gummistiefel und Regenbekleidung
  • Gut tragbarer Rucksack mit Frühstück und ungesüßtem Getränk (bitte kein unnötiger Abfall!), kein Müsli oder Joghurt
  • Sitzmatte
  • Feuchter Waschlappen in Dose oder Tüte, zum Säubern der Hände vor dem Frühstück
  • Schirmmützen (Schutz vor Zecken)
  • Ratsam ist, die Kinder mit einem Zeckenmittel zu schützen.
  • Bei starker Sonne die Kinder vorher eincremen
  • Ein Paar Ersatzstrümpfe und Gefrierbeutel, um die gewechselten Strümpfe vor der Nässe der Schuhe zu schützen

Unsere Verhaltensregeln für die Kinder im Wald:

  • Bei einem bestimmten Signal versammeln sich alle am gemeinsamen Treffpunkt.
  • Grundsätzlich wird nichts aus dem Wald in den Mund genommen oder gegessen, auch keine Beeren (beides u. a. wegen Fuchsbandwurm)
  • Keine Pflanzen abreißen (Ausnahmen sind gemeinsame Such- und Sammelaktionen)
  • Stöcke dürfen nicht größer sein als man selbst und es muss vorsichtig damit umgegangen werden.
  • In Sicht- und/oder Rufweite bleiben
  • Tiere werden nicht angefasst, auch keine Hunde. Ausnahme sind Insekten. Sie dürfen vorsichtig in Lupenbechern gesammelt und beobachtet werden. Danach werden sie wieder freigelassen.
  • An vorher ausgemachten Punkten stoppen wir und warten auf die anderen (die Kinder bilden die „Waldpolizei")

Aus pädagogischer Sicht ist es nach unserer Meinung wichtig, dass alle Kinder sich an einer der Wochen beteiligt. Die meisten Kinder verlieren während dieser Zeit ihre Vorbehalte gegen den Wald und beteiligen sich danach rege an den regelmäßigen Waldtagen. Wir wählen die Länge der Wege und die Plätze zum Spielen nach dem Können und den Bedürfnissen der Kinder aus. In den Wochen mit vielen Kindern, werden wir natürlich mit dementsprechend mehr Erzieherinnen in den Wald gehen und dort kleinere Gruppen bilden. Vielen Dank für ihr Engagement, ohne das die Waldwochen nicht stattfinden könnten.

 

Waldtage

In der Zeit von Februar bis November finden regelmäßig Dienstags die Waldtage statt (außer in den Schulferien und in der Eingewöhnungszeit).

Ab Dienstag, dem 01.03 2016 finden wieder regelmäßig die Waldtage mit Alex und Janina statt. Die Kinder entscheiden eigenständig über die Teilnahme. Welche Kinder an diesen Tagen teilnehmen möchten, können Sie den Listen auf der Pinnwand entnehmen.

Wer darf mit in den Wald?

Die Kinder werden in der Stammgruppe gefragt und können sich anschließend für den Waldtag anmelden. Diese Liste wird im Flur an der grauen Pinnwand ausgehängt. Sind die Eltern mit dem Wunsch ihrer Kinder einverstanden, müssen sie bis zum darauf folgenden Montag den Namen des Kindes an dieser Pinwand einstecken. Ist dies nicht der Fall, rückt ein Kind von der „Warte-Liste" nach.

Was muss mein Kind in den Wald mitnehmen?

  • Essen in einer Brotbox, Getränk in einer Flasche (nicht aus Glas)
  • ein paar Socken, 2 Gefrierbeutel
  • eine Sitzunterlage
  • einen feuchten Waschlappen

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind keine süßen Nahrungsmittel mit in den Wald nimmt. Ihr Kind kann gerne einen Lupenbecher mitnehmen. Bitte denken Sie daran, den Becher zu beschriften.

Wie ziehe ich mein Kind an?

Ihr Kind benötigt eine Kappe und ein Langarmshirt. Bitte kleiden sie ihr Kind so, dass es bei Wärme einzelne Kleidungstücke ausziehen kann (Zwiebel-Look). Wichtig sind feste Schuhe und keine Sandalen. Wer möchte, kann sein Kind mit Zeckenmittel einreiben. Bei Regen oder Nässe ziehen Sie Ihrem Kind bitte eine Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel an.


Unsere Regeln für das Verhalten im Wald

1. Wir sondern uns nicht von der Gruppe ab oder verlassen den Aufenthaltsort.

 2. Wir reißen keine Pflanzen raus.

 3. Wir stören die Tiere nicht.

 4. Wir fassen keine toten Tiere an.

 5. Tiere, die wir zum beobachten fangen, bleiben nur für kurze Zeit im Behälter und werden am Fundort wieder ausgesetzt.

 6. Wir essen ohne Absprache und vorheriges waschen keine Waldfrüchte.

 7. Wir klettern nicht auf Holzstapel und meiden diese großräumig.

 8. Wir klettern nicht auf Hochsitze und Sitzleitern.

 9. Wir klettern nicht auf Bäume, die die Erzieherin nicht freigegeben haben.

 10. Wir klettern niemals mit Rucksack.

 11. Wir hinterlassen keinen Müll im Wald.

 12. Stöcke und Äste halten wir nicht in Gesichtshöhe.

 13. Mit Stöcken und Ästen in der Hand rennen wir nicht.

 14. Wir trinken kein Wasser aus stehenden oder fließenden Gewässern.